Artikel

Augenringe – Ursachen und Hausmittel

18.08.2010

Augenringe sind mit Abstand die “Volkskrankheit” Nummer eins. Auch wenn Augenringe an sich keine Krankheit sind, so können die Ursachen für sie durchaus in einer Krankheit oder Disfunktion im Körper liegen. Treten Augenringe bei einem selbst also sehr häufig auf, so sollte man einen Arztbesuch in Erwägung ziehen. Meistens sind Augenringe jedoch nur ein Warnsignal des Körpers und können mit Ursachen wie Schlafdefizit, Krankheit, Allergien und Müdigkeit in Verbindung gebracht werden. Im folgenden werden wir uns die verschiedenen Ursachen und Hausmittel gegen Augenringe genauer anschauen.

Anzeigen

Ursachen von Augenringen

Dünnere Haut
Die Haut unter den Augen ist sehr fein und dünn, im Vergleich zu anderen Körperstellen. Mit zunehmenden Alter wird diese Haut immer dünner und je dünner sie wird, umso schneller treten die Blutäderchen hervor und es kommt zu den sichtbaren dunklen Augenringen. Durch Sonneneinstrahlung kann dieser Effekt zu dem beschleunigt und verstärkt werden. Ist man also häufig massiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt, sollte man seine Augen mit einer geeigneten Brille schützen.

Allergien
Wer unter permanenten Augenringen leidet, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die Ursache hierfür eine Allergie sein kann. Partikel wie Pollen, Staub und Tierhaare sind meist Auslöser solcher Infektionen, was bei vielen ein Augenjukreitz auslöst. Durch das anschließende reiben der Augen wird die dünne Augenhaut gereizt, was letztenendes zu dunklen Augenringen führt. Wenn man also immer nur zu einer bestimmten Jahreszeit, vorwiegend Frühjahr, dunkle Augenringe bekommt, kann dies ein Zeichen einer Allergie sein.

Genetik
Auch wenn dieser Punkt sehr wage ist, weil bei vielen Studien unterschiedliche Resultate zu Tage gefördert wurden, so kann eine weitere Ursache für Augenringe in der Genetik liegen. Wenn andere Familienmitglieder oder Vorfahren oft an Augenringen litten, liegt der Grund bei ihnen wohl in der Genetik. Fragen sie am besten im Familienkreis herum, wer noch unter dunklen Augenringen leidet.

Flüssigkeitsstau
Funktionieren die normalen Körperregulatoren wie Flüssigskeitsaustausch nicht mehr einwandfrei, was oftmals im kranken Zustand der Fall ist, können diese Flüssigkeiten in der Augenhat ablagern und ebenfalls eine Ursache für Augenringe sein. Aber auch regelmäßiges Rauchen oder übermäßiger Salz Konsum können Gründe sein. Denn dunkle Augenringe sind deswegen dunkel, weil sich Ablagerungen von Stoffen in der Haut befinden, die nicht von der Leber oder den Nieren gefiltert worden. Gerade bei Rauchern ist dies mit die Hauptursache für die unangenehmen Augenringe.

Zu wenig Schlaf
Die wohl simpelste Ursache für Augenringe liegt in zu wenig Schlaf. Durch zu wenig Schlaf befindet sich der Körper in einem unausgeruhtem Zustand, was man meist an einer blasseren Haut sieht. Dies ist auch für die Blutadern unter der Augenhaut förderlich, die nun umso besser sichtbar sind und dunkle Augenringe verursachen.

Vitman- und Eisenmangel
Auch eine ungesunde Ernährung und der übermäßige Fastfood Konsum kann als Ursache für Augenringe aufgeführt werden. Denn der Mangel an Eisen und Vitaminen kann ebenfalls die Reinigungsmechanismen im Körper einschränken. Es empfiehlt sich daher stets genug Gemüse und Obst zu sich zunehmen. Für Eisen kann man sich an Fisch und allgemein an Fleisch halten.

Dehydration
Auch wenn dies zunächst banal klingt, aber wenn man zu wenig Wasser trinkt, kann dies ebenfalls eine Ursache für Augenringe sein. Wasser ist deshalb wichtig, weil es den Körper reinigt und somit Schafstoffe besser gefiltert werden können. Genug Wasser trinken kann also die dunklen Ringe verschwinden lassen.

Hausmittel gegen Augenringe

Bevor man sich nun auf den Weg zum Arzt macht, sollte man vorab diese erprobten Hausmittel gegen Augenringe anwenden und sehen, ob es positive Auswirkungen mit sich führt.

Wasser
Dieser Punkt kann nicht oft genug genannt werden. Eine ausreichende Wasserversorgung des Körpers ist sehr wichtig, nicht nur im Kampf gegen Augenringe und daher ein bewährtes Mittel. Man sollte zwischen 2-3 Liter am Tag zu sich nehmen.

Sonnencreme
Sich vor Sonneneinstrahlung zu schützen ist sehr wichtig. Am besten man trägt sich die Creme, mit einem Schutzfaktor von 30+, auf die Augenringstellen auf, wenn man ständig der Sonne ausgesetzt ist.

Ausreichend Schlaf
Schlafen ist ein weiteres Mittel gegen Augenringe. Viele unterschätzen die Wichtigkeit eines ausgeruhten Körpers. Je nach Alter sollte man sich zwischen 7-8 Stunden qualitativen Schlaf in der Nacht gönnen.

Teebeutel
Ein sehr gängiges und altes Mittel gegen Augenringe sind die kalten Teebeutel. Hinweis: Benutzen sie keinen Kräutertee, da dieser nachweislich weniger Effekt hat.

Gurkenscheiben
Viele Leute tun dieses Hausmittel gegen Augenringe als Witz ab, dabei können Gurkenringe wahre Wunder wirken. Sie helfen nicht nur die Augenringe zu beseitigen, sondern spenden der Haut auch wichtige Vitamine und Erfrischung.

Salzkonsum
Wie in den Ursachen bereits angesprochen, sollte man auf die Verwendung von zu viel Salz beim Kochen verzichten.

Vitamin K und C
Auch wenn es hierzu keine Studien gibt, so wurde bereits mehrfach der Nutzen von Vitamin K als Mittel im Kampf gegen Augenringe angesprochen. Lebensmittel wie Zwiebeln, Spinat Milchprodukte und Fleisch enthalten viel Vitamin K. Auch auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C sollte geachtet werden. Ausreichend Obst und Gemüse sollten daher fester Bestandteil der Ernährung sein.

Antioxidantien
Sie helfen gegen fast alles, was dem Körper schadet. Viele Antioxidantien finden sich in Trauben, Blaubeeren, Grünem Tee und Nüssen.

Ist man sich einmal über die Ursachen von Augenringen bewusst, kann man auch die entsprechenden Mittel einsetzen, um sie zu beseitigen. Sollten die hier aufgeführten Tipps nicht den gewünschten Erfolg bringen, ist es empfehlenswert sich an einen Arzt zu wenden.

Verwandte News