Artikel

Creatin – Muskelaufbau mit Creatin als Nahrungsergänzung

11.05.2010

Creatin ist das neue Wundermittel der Fitnessindustrie. Es ist zur Nahrungsergänzung gedacht und soll beim schnellen Muskelaufbau helfen. Durch die Einnahme von Creatin werden die natürlichen Creatinreserven im Körper, welche sich überwiegend in den Muskeln befinden und durch intensives Krafttraining verbraucht werden, wieder aufgeladen. Dies führt dazu, dass man beim nächsten Training mehr Kraft hat und sich die Muskeln schneller Erholen. Durch die neu gewonnene Kraft lassen sich schwerere Gewichte stemmen und somit ein größerer Wachstumsreiz erzielen.

Anzeigen

Creatin als Nahrungsergänzung zum Muskelaufbau

Creatin ist eine im Körper natürlich vorkommende Aminosäure, ist also nichts anderes als eine spezielle Form von Eiweiß. Creatin wird in diversen Organen produziert. Unteranderem in den Nieren,der Leber oder der Bauspeicheldrüse. Jeder Mensch hat also von Natur aus einen gewissen Creatingehalt im Körper. Dieser hängt maßgeblich von der sportlichen Aktivität und Muskelmasse der Person ab. Denn Creatin wird überwiegend in den Muskeln für kurzfristigen hohen Energiebedarf benötigt, wie es beim Krafttraining der Fall ist. Deswegen lässt sich sagen, je mehr Muskelmasse man hat, desto größer sind die Creatinkapazitäten.
Nun kann man Creatin auch als Nahrungsergänzungsmittel benutzen. Dies sollte jedoch in regelmäßigen Abständen erfolgen und die Dosierung sollte nicht zu hoch angesetzt werden, da sonst Organschäden entstehen könnten. Die empfohlene Einnahmemenge liegt hier bei ca. 2-3g pro Tag. Creatin kann entweder in Kapselform eingenommen werden oder als Pulver. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man die vorgegebene Menge über den Tag verteilt und zusätzlich kohlenhydratreiche Nahrung zu sich nimmt. Die Verteilung über den Tag ist deshalb so wichtig, weil der Körper bei zu hohen Einnahmekonzentration einen Großteil des Creatins einfach wieder ausscheidet.

Creatin hat als Nahrungsergänzungsmittel jedoch nicht nur für den Muskelaufbau ein positive Bedeutung. Creatin sorgt unteranderem auch für eine bessere Gehirnleistung, hilft dem Körper bei der Regeneration von Zellen und Enzymen und trägt zu einem aktiven Immunsystem bei.
Nebenwirkungen gibt es im Falle einer geregelten und moderaten Einnahme keine, auch wenn wann an dieser Stelle erwähnen sollte, dass es noch keine Langzeitstudien zu diesem Thema gibt.
Somit ist am Ende jedem selbst überlassen, ob er seinen Muskelaufbau mit Crreatin als Nahrungsergänzung beschleunigen will oder nicht. Fakt ist, es geht auch ohne Creatin. Gerade bei Anfängern wird davon abgeraten mit Creatin zu arbeiten, da sich zu Beginn des Krafttrainings relativ schnell Erfolge einstellen. Erst wenn man auf einem gewissen Level stagniert und man keine sonderlichen Kraftzuwächse mehr verbucht, sollte man eine Creatinkur in Erwägung ziehen.

Aufruf

Bist du auch im Kraftsport tätig? Hast du schon einmal mit Creatin als Nahrungsergänzungsmittel gearbeitet? Wie waren deine Erfahrungen, hast du deutlichen Muskelwachstum feststellen könnnen? Wir würden uns über deine Meinung sehr freuen und unsere Leser werden es dir sicherlich auch danken.

Verwandte News