Artikel

FC Bayern – Gustavo jetzt schon Liebling von van Gaal

05.01.2011

Der erst kürzlich perfekt gemachte Bayern Transfer, Luiz Gustavo, hat ja bereits vor dem eigentlichen Transfer viele Lobeshymnen erhalten dürfen und auch nach dem abgeschlossenen Transfer scheinen diese noch stärker hervorzudringen. Nachdem Gustavo den Vertrag mit dem FC Bayern unterschrieben hat, durfte er auch direkt nach Katar ins FC Bayern Trainingslager fliegen. Der Neuling soll sich nämlich so schnell es geht in die Mannschaft integrieren, denn die Bayern streben immer noch das Tripple an, auch wenn es in der Meisterschaft derzeitig eher unrealistisch aussieht, geben sie die Hoffnung nicht auf, wie Mario Gomez zitiert wurde:

Anzeigen

Wir spielen bis zum letzten Spieltag, unser Ziel ist die Nummer 1 und mindestens Platz 2. Uns ist aber auch klar, dass wir es ohne die Hilfe der anderen Mannschaften nicht schaffen können.

Gustavo mit Lob überhäuft

Kaum im Trainingslager angekommen, absolvierte der Jungspunt auch direkt die erste Trainingseinheit. Dabei nahm sich van Gaal den neuen Spieler erst einmal zur Brust und wies ihn in die Trainingsroutinen ein und machte ihm klar, wer hier das sagen hat. Aber neben knallharten Ansagen hat der Trainer auch viel Lob für den Neuling parat:

Er ist ein toller Spieler. Bereits nach der ersten Trainingseinheit kann ich sagen, dass er alle unsere Erwartungen übertroffen hat, was seine Spielpraxis als auch physische Verfassung angeht. Ich freue mich bereits auf die Rückrunde.

Wenn der Trainer schon ins schwärmen gerät, dürfen natürlich die Spieler und der Manager auch nicht fehlen. Sowohl Pihillip Lahm als auch Christian Nerlinger freuen sich, dass Gustavo nun beim FC Bayern ist und beschwören bereits große Taten des jungen Brasilianers herauf. Beide sehen in ihm die Hoffnung auf eine starke Rückrunde und den Gewinn der Champions League.

Gustavo schwärmt vom FC Bayern

Und wie das immer so ist mit Liebeserklärungen, die andere Seite muss sie ja auch abgeben. Luiz Gustavo ist nach eigener Aussage nicht nur vom Trainer begeistert, der seiner Meinung nach eine große Autorität in der Mannschaft ist und somit viel Respekt genießt, sondern gesteht auch, dass er schon als kleiner Junge, als er noch in Brasilien gelebt hat, nur den FC Bayern im Fernsehen bestaunt hat und immer schon zu diesem Verein wechseln wollte. Inwiefern man dieser Aussage glauben kann sei mal dahin gestellt, aber tatsache ist, dass Gustavo sichtlich Freude an seinem neuen Team gefunden hat und einen großen Erfolgshunger aufweist. So ist sein selbsterklärtes Ziel, mit dem FC Bayern das Triple zu holen.

Bei allem Respekt dem FC Bayern gegenüber und ihren bereits in der Vergangenheit erbrachten Leistungen, national als auch international, sollte man sich bei solchen Aussagen doch die Frage stellen: “Ist Ihnen allen vielleicht die Sonne doch nicht so gut bekommen?”. Man wird am Ende der Saison ja sehen, inwieweit der FC Bayern nun tatsächlich mit der Rückkehr Arjen Robbens und dem Neuzugang Gustavo ihre Titelansprüche einfordern konnten.

Verwandte News