Artikel

FC Bayern – Nach dem Hannover Debakel folgt der…

06.03.2011

Nach einem weiteren Rückschlag im Kampf um den zweiten Tabellenplatz und somit einer direkten Qualifikation für die Champions League, wackelt der Trainerposten van Gaals heftiger denn je. Die Bayern Bosse sind mehr als bedient und wollen nun eine Wende herbeiführen.

Anzeigen

Wie ist die Lage?

Nicht besonders gut, wenn man die wenigen gesprochenen Worte von Uli Höneß und Karl-Heinz Rummenigge vom Samstag zu deuten versucht. Den Anfang machte Uli Höneß mit seinem einzigen Kommentar zum Spiel:

Man muss jetzt handeln und nicht reden.

Die anwesende Presse war sicherlich nicht glücklich über diesen Mangel an fehlenden Emotionen. Diese kurze Aussage bestätigt jedoch auch zugleich den Ernst der Lage der gerade beim FC Bayern vorherrscht. Geht man einen Schritt weiter kann man die Worte nur in zwei Richtungen deuten. Entweder wird gehandelt im Sinne „Trainerwechsel“ oder es findet eine Umstrukturierung der Mannschaft statt, mit Einkäufen/Verkäufen, wobei letzteres eher auszuschließen ist.

Auch Vorstandschef Rummenigge war mehr als begeistert vom Hannover Spiel, er beschrieb die Lage wie folgt:

Wir sind endgültig an einem absoluten Tiefpunkt angelangt.

Auch von seiner Seite aus gab es nur wenige Worte zum Spiel. Fakt ist, es werden Entscheidungen gefallen. Wie diese letzten Endes aussehen, darüber kann man nur spekulieren oder eben auf ein klares Statement der Bayern Chefs warten. Karl-Heinz Rummenigge kündigte gestern eine „lange Nacht mit Diskussionsbedarf“ an.

Van Gaal offenbart erste Zweifel

Während der Trainer letzte Woche noch den Vertrauensausspruch Nerlingers genießen durfte und die Welt vorerst in Ordnung schien, so äußerte sich van Gaal diesmal zurückhaltender:

Mir ist bewusst, dass sowohl die Spieler als auch der Vorstand enttäuscht sind vom heutigen Ergebnis. Ich kann verstehen, wenn das in mich gesetzte Vertrauen nun nicht mehr voll da ist.

Nichtsdestotrotz attestiert der Trainer seiner Mannschaft einen „eisernen Willen“ und glaubt weiterhin fest an den zweiten Tabellenplatz. Außerdem quittiert er die Gerüchte um einen Trainerwechsel mit der Aussage:

Ich werde täglich von mehreren Top-Clubs angerufen, die mich haben wollen.

Aber jedem, der auch nur ansatzweise mit dem Weltbild des FC Bayern vertraut ist, sollte klar sein, dass dieses Ziel weiter entfernt zu sein scheint als jemals zuvor und was für fatale Konsequenzen eine Nichtteilnahme an der Champions League nicht nur finanziell sondern auch für das Ansehen des Vereins bedeuten würde. Besonders vor dem Hintergrund, dass das Champions League Finale 2012 in der Münchner Arena ausgetragen wird.

Anwerben eines neuen Trainers bereits in Gange?

Laut neusten Berichten, soll der FC Bayern bereits den Kontakt zu mehreren potentiellen Nachfolgern aufgenommen haben. Unter den berüchtigten Kandidaten befinden sich: Ralf Rangnick, das Duo Gerland/Scholl, Thorsten Fink und der wohl als Lieblingskandidat gehandelte Matthias Sammer, der praktischer Weise direkt neben an wohnt, in München-Grünwald.

So wie es aussieht steht eine Entscheidung beim FC Bayern unmittelbar bevor, wir werden euch auf dem laufenden halten.

(via sport1)

Verwandte News