Artikel

Harnsäure senken

14.12.2010

Ein zu hoher Harnsäuregehalt kann zu einem echten Problem für die Gesundheit werden. Besonders, wenn dieser Zustand über einen längeren Zeitraum anhält. Durch einen hohen Harnspiegelgehalt können Krankheiten wie Gicht verursacht werden. Die Harnsäure senken zu wollen, ist eine lobende Entscheidung, welche jedoch zwingend mit einem Arzt besprochen werden sollte. Denn die Einnahme von Medikamenten, welche die Harnsäure senken sollte stets kontrolliert erfolgen.

Anzeigen

harnsaeure-senken

Harnsäure senken Medikamente

Treten Symptome, wie Gliederschmerzen, Müdigkeit oder gar Schwächeanfälle auf, ist es dringend notwendig die Harnsäure senken zu können. Schnell sollte reagiert werden, denn eine Übersäuerung des Körpers ist gefährlich! Daher ist es notwendig die Harnsäure senken zu können. Dazu bietet die moderne Medizin eine Reihe von wirksamen Medikamenten. Diese stellen einen ausgeglichenen Haushalt der Säuren und Basen im Körper wieder her.

Trotz der wichtigen Reaktion und Aktion, ist es nicht immer nötig zu hochdosierten chemischen Mitteln zu greifen. Auf dem Medikamentenmarkt existieren ebenfalls hochwirksame biologische Präparate, die den Körper während der Medikation schonen und nicht belasten. Die Nebenwirkungen bei diesen Präparaten sind deutlich geringer und fallen wesentlich weniger stark aus. Denn auch die Wirkungsweise der angewandten Medikamente, sollte sich möglichst ohne Nebenwirkungen auf dem Körper niederschlagen.

Harnsäure senken Ernährung

Des weiteren sollte man zum Harnsäure senken auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung Wert legen. Der übermäßige Konsum von Nikotin, Alkohol und Koffein können die Übersäuerung des Körpers begünstigen. Schnell leiden dann Muskeln, Gelenke und Knochen unter dem hohen Säuregehalt im Körper. Dieses hohe Säurelevel kann in der Harnsäure nachgewiesen werden. Stellt der Arzt einen zu hohen Säurespiegel fest, muss schnell reagiert werden, damit sich der Körper wieder regenerieren kann.

Verwandte News