Artikel

Justin Bieber – Hat er oder hat er nicht?

17.08.2010

Der Teenstar ist wieder in voller Munde. Diesmal jedoch nur für seine musikalischen Leistungen, sondern für eine vermeintliche Racheaktion, die er angestachelt haben soll. Die Vorgeschichte dazu. Justin Bieber war vor einer Woche einem Hackangriff ausgesetzt, was ihn viele persönliche Informationen wie private Telefonnummer, gekostet hat. Nun soll sich er sich genau hierfür bei dem Hacker auf eine recht trickreiche Art und Weise gerächt haben. Der Sänger nutzte als Hilfsmittel das Social Web, eine nicht zu unterschäzende Macht in der heutigen Kultur.

Anzeigen

Um seinem Hacker die Leviten zu lesen, veröffentlichte der Star per Tweet eine Hanynummer und gab diese als seinige aus und bat um Anrufe und SMS. Natürlich gehört die Nummer nicht wirklich dem Sänger. Diese hat er sich zukommen lassen und in Wahrheit ist der Besitzer dieser Handynummer der Hacker. Bereits wenige Stunden nach der Aktion meldete sich auch das vermeintliche Opfer per Videobotschaft zu Worte und zeigt den eingehenden Spam auf seinem iPhone. Auch mit Tweets meldet er sich direkt bei Justin Bieber:

Ich dachte nicht, dass du so krank bist. Ich mag dich aber trotzdem noch. Nur war diese Aktion wirklich nicht nötig gewesen. Meine Nummer kann ich jetzt wohl vergessen.

Inwieweit diese Racheaktion Justin Bieber zuzuschreiben ist, kann man nicht sagen. Viele Fans vermuten auch einen Angriff auf seinen Twitter Account, wodurch die Telefonnummer mit zugehöriger Nachricht garnicht von Justin kam. Dagegen spricht aber die Tatsache, dass der Star sich nicht zu dem Tweet geäußert hat, was dafür spricht, dass er den Tweet durchaus bewusst ins Netz gestellt hat.

Verwandte News