Artikel

Kündigungsformular Mietvertrag

08.09.2010

Ein Kündigungsformular Mietvertrag kann ein sehr wichtiges Dokument sein. Wer eine Kündigung, des Mietvertrages aussprechen möchte, egal ob als Mieter oder Vermieter ist, gut daran beraten solch ein Kündigungsformular Mietvertrag zu nutzen. Denn wer solch ein Formular für die Kündigung des Mietvertrages nutzt, steht auf jeden Fall auf der sicheren Seite und vergisst nichts zu erwähnen. Wenn eigenhändig eine Kündigung verfasst wird, schleichen sich dort oftmals Formfehler ein, die später der Auslöser dafür sein können, dass die Kündigung als nicht ordnungsgemäß gilt und zurückgenommen werden muss.

Anzeigen

Kündigungsformular für den Mietvertrag

Kündigungsformulare Mietvertrag können auf verschiedene Weise bekommen werden. Meist müssen sie gekauft werden und stehen nicht frei zur Verfügung. Gekauft werden können diese Formulare entweder in Schreibwarengeschäften oder aber im Internet als Downloadprodukt im PDF oder Word Format. Das praktische an diesen Downloadprodukten ist, dass sie immer wieder angewendet werden können, wogegen ein einmal ausgefülltes gekauftes Formular, danach nicht wieder genutzt werden kann.

In einem Kündigungsformular Mietvertrag sind einige wichtige Fakten enthalten, die unbedingt bedacht werden müssen. Es ist auch empfehlenswert während des Ausfüllens den Mietvertrag bei der Hand zu haben, denn dieser enthält oft Informationen, die für eine Kündigung des Mietverhältnisses wichtig sind, wie zum Beispiel, ob diese gestrichen oder nur besenrein zu übergeben ist oder wie viele Schlüssel für das Mietobjekt existieren. All diese Dinge können auch in einem Kündigungsformular Mietvertrag vermerkt werden. Bei der Übergabe des Mietobjektes sind so schon alle Daten erfasst. Es gibt auch Kündigungsformulare für einen Mietvertrag, in denen ein Übergabeprotokoll mit eingearbeitet ist, sodass nicht zwei Formulare ausgefüllt werden müssen.

Inhalt des Kündigungsformulars

In so einem Kündigungsformular Mietvertrag kann beispielsweise auch gleich geregelt werden, wie es sich mit der Kautionsrückzahlung verhält und zu wann die Kündigung gilt, ob bereits ein Nachmieter gefunden wurde und vieles weitere. Alle Sachen, die sonst gerne vergessen, werden schriftlich zu regeln, sind hier in einem Beiblatt vermerkt, sodass nichts mehr untergehen kann.
Wichtig ist in jedem Falle das Kündigungsformular Mietvertrag per Einschreiben mit Rückschein oder eigenhändigem Einschreiben zustellen zu lassen. So existiert ein Nachweis, dass dieses auch wirklich angekommen und ausgehändigt wurde. Eine andere Möglichkeit ist die persönliche Übergabe. Hier sollte allerdings zur Sicherheit auch eine Bestätigung per Unterschrift erfolgen.

Verwandte News