Artikel

Zinkmangel Symptome

15.12.2016

Der Körper benötigt Spurenelemente, um einwandfrei zu funktionieren. Der Organismus enthält somit Zink und Eisen als häufigste dieser Spurenelemente. Zink ist ein lebenswichtiger Stoff, kommt er zu gering im Körper vor, kann dies zur Folge haben, dass gewisse Prozesse nur eingeschränkt oder gar nicht statt finden können. Rund 200 Enzyme unterliegen der Steuerung von Zink. Neben der Gesundheit des Körper ist auch die geistige Fitness an Zink gekoppelt.

Anzeigen

zinkmangel-symptome

Zinkmangel Symptome Liste

Entsteht hier ein Mangel so kann hier besonders Müdigkeit oder Abgeschlaffheit auftreten. Weitere Zinkmangel Symptome sind unter anderem auch Abgeschlagenheit, Benommenheit, Konzentrationsschwächen oder anhaltende Schläfrigkeit. Der Patient hat häufig das Gefühl, nicht mehr richtig wach zu werden. Zinkmangel Symptome sind ähnlich wie die des Eisenmangels und unterscheiden sich trotzdem in einigen Punkten davon.

Zinkmangel Symptome Haut

Da Zink in Zellen, Gewebeteilen und sämtlichen Organen des Körpers vorkommt, werden viele Zinkmangel Symptome falsch gedeutet, da man davon ausgeht, dass eine andere Erkrankung der betroffenen Körperteile vorliegt. Auch die Tatsache, dass Zinkmangel Symptome meist sehr unspezifisch vorliegen und auftreten, macht eine konkrete Diagnose anfänglich schwierig. Lustlosigkeit und mangelnder Antrieb können auch andere Ursachen haben. Ein Zinkmangel kann jedoch nur durch ein Blutbild konkretisiert und diagnostiziert werden.

Wer häufig unter Infekten leidet oder stetig an Erkältungen, der sollte einmal seinem Arzt vorschlagen ein Blutbild machen zu lassen. Zinkmangel sorgt für ein geschwächtes Immunsystem, da Zink ein wertvoller Stoff für das Funktionieren des Immunsystems ist. Ähnlich wie bei Diabetes nimmt der Patient schnell ab und klagt über Appetitlosigkeit. Dies ist eine Reaktion des Körpers. Er versucht den Zinkmangel durch heruntergefahrene Energie zu kompensieren.

Verwandte News